Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines:

  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen der Fa. Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham und ihren Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Fassung.
  2. Etwa entgegenstehende Einkaufs- oder Geschäftsbedingungen des Käufers werden nur insoweit verbindlich, als sie von Klaus Jocham schriftlich anerkannt werden.
  3. Übertragungen von Rechten und Pflichten des Käufers aus dem Kaufvertrag an Dritte bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung.
  4. Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
  5. Spätestens mit der Entgegennahme der Leistung oder Ware gelten meine Bedingungen als ausschließlich vereinbart.

I. Preise, Vertragsabschluß, Gefahrenübergang, Untersuchung

  1. Die Preise sind Euro-Preise, wenn nicht anders angegeben, und verstehen sich inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Diese wird bei der Rechnungsstellung separat ausgewiesen und zum jeweils gültigen Satz entsprechend den jeweils geltenden steuerrechtlichen Vorschriften berechnet. Meine Warenpräsentation ist kein konkretes Angebot. Sie ist freibleibend und unverbindlich.
  2. Indem der Kunde eine Bestellung per E-Mail an die Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham absendet, gibt er ein Angebot im Sinne des § 145 ff. BGB auf Abschluss eines Kaufvertrages mit der Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham ab. Der Kunde erhält eine Bestätigung des Empfanges der Bestellung per E-Mail (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebots dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass die Bestellung bei der Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham eingegangen ist. Auf mögliche Fehler in den Angaben zum Sortiment auf der Webseite wird Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham den Kunden ggf. gesondert hinweisen und ihm ein entsprechendes Gegenangebot unterbreiten.
  3. Der Vertrag mit Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham kommt zustande, wenn Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham dieses Angebot annimmt, indem Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham das bestellte Produkt an den Kunden abschickt bzw. versendet und den Versand an den Kunden mit einer zweiten E-Mail (Versandbestätigung) bestätigt. Über Produkte aus ein- und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.
  4. Kann Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham das Angebot des Kunden nicht annehmen, wird der Kunde anstelle der Annahme der Bestellung über die Nichtverfügbarkeit informiert. Bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden werden unverzüglich erstattet.
  5. Bestellungen des Kunden werden von mir nur in haushaltsüblichen Mengen akzeptiert.
  6. Soweit nichts anderes vereinbart ist erfolgt die Lieferung ab Lager der Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham bzw. der Lieferanten/Hersteller direkt. 

II. Widerrufsrecht

  1. Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Waren widerrufen. Soweit Sie über diese Rechte erst nach Vertragsabschluß informiert wurden, beträgt die Widerrufsfrist einen Monat. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Bei Lieferung von Waren beginnt die Frist nicht vor Erhalt der Waren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

    Der Widerruf ist zu richten an:

    Klaus Jocham

    Surfline Munich

    Thalstraße 7

    87466 Oy-Mittelberg

     

    Tel.      +49 (0) 8376 1762

    Mobil   +49 (0) 171 71 971 61

     

    E-Mail: surfline.munich@t-online.de

    Web:     www.surfline-munich.de

Widerrufsfolgen

1. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie mir die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie mir insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatz-pflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt.
Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40.- Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufes noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen.
2. Soweit der Kunde die Ware wegen des Widerrufs oder aus sonstigen Gründen zu mir zurücksendet, hat er diese so zu verpacken, dass sie nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge beim Transport keinen Schaden nimmt. Hierbei hat er die von mir zu Zwecke des Transports eingesetzten Folien und Kartons zu verwenden. Dies gilt insbesondere bei Windsurf- & Surf-Boards.

III. Zahlung und Zahlungsverzug

  1. Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham akzeptiert nur die im Rahmen des Bestellvorgangs dem Kunden jeweils angezeigten Zahlungsarten.
  2. Der Kaufpreis sowie ggf. anfallende Versandkosten werden vorbehaltlich Absatz 3 mit Vertragsschluss fällig.
  3. Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham behält sich vor, insbesondere in Fällen, in denen sich im Zeitpunkt des Auftragseingangs offene Rechnungen bereits im Mahnlauf befinden, eine Vorkasse in Höhe des Auftragswerts zu verlangen.
  4. Kommt der Kunde in Verzug, ist Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkte über dem jeweiligen Basiszinssatz (§ 247 BGB) zu verlangen. Das Recht der Surfline Munich, Inhaber Klaus Jocham einen höheren Schaden geltend zu machen, bleibt hiervon unberührt.
  5. Gegen meine Ansprüche kann der Käufer nur dann aufrechnen, wenn die Gegenforderung des Käufers unbestritten ist oder ein rechtskräftiger Titel vorliegt; ein Zurückbehaltungsrecht kann er nur geltend machen, soweit es auf Ansprüchen aus dem Kaufvertrag beruht.

IV. Lieferung, Lieferverzug und Annahmeverzug

  1. Das Recht des Käufers wegen des Lieferverzuges vom Vertrag zurückzutreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen, setzt voraus, dass mir der Käufer, nachdem ich bereits in Verzug geraten bin, eine angemessene Nachfrist gesetzt hat; als angemessene Nachfrist ist eine solche bis zu 30 Tagen anzusehen.
  2. Verzögert sich die Lieferung aufgrund schuldhaften Verhaltens des Käufers bzw. aus solchen Gründen, die der Käufer zu vertreten hat, ist dieser verpflichtet, die durch die Verzögerung entstehenden Kosten (sowie Lagerkosten etc.) zu vergüten.
  3. Für den Fall, dass die gelieferte Ware beim Kunden nicht übergeben werden kann, weil die örtlichen Voraussetzungen nicht gegeben sind oder der Kunde nicht angetroffen werden kann, obgleich im der Zeitpunkt der Anlieferung rechtzeitig mitgeteilt wurde, trägt der Kunde die Kosten der erfolglosen und gegebenenfalls erneuten Anlieferung.

V. Eigentumsvorbehalt

  1. Die von mir gelieferte Ware bleibt mein Eigentum bis zur vollständigen Bezahlung

VI. Gewährleistung

  1. Bei begründeten Gewährleistungsansprüchen des Käufers werde ich nach Wahl des Käufers entweder den Mangel durch Nachbesserung beheben oder für die mangelhafte Sache ersatzweise eine mangelfreie Sache liefern (Nacherfüllung). Für den Fall der Nachlieferung einer mangelfreien Sache ist der Käufer verpflichtet, mir die mangelhafte Sache innerhalb von 30 Tagen zurückzugewähren.
  2. Ich habe das Recht die Nacherfüllung zu verweigern, sollte dies nur unter unverhältnismäßig hohen Kosten durchführbar sein. Bei Beurteilung der Verhältnismäßigkeit ist insbesondere der Wert der Sache im mangelfreien Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage danach zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden kann.
  3. Für den Fall der Nachbesserung bin ich berechtigt, nach meiner Wahl die Nachbesserung am Sitz des Käufers oder am Sitz meines Unternehmens durchzuführen. Der Käufer darf nur nach Rücksprache Fehler der Kaufsache beseitigen oder beseitigen lassen.
  4. Im Rahmen der Nachbesserung bin ich berechtigt, sämtliche durch den Mangel verursachten Schäden nachzubessern.
  5. Gewährleistungsverpflichtungen bestehen nicht, wenn
    - der Kaufgegenstand unsachgemäß behandelt oder überbeansprucht worden ist,
    oder
    - der Käufer die Vorschriften über die Behandlung, Wartung und Pflege des Kauf-gegenstandes (z. B. Betriebsanleitung) nicht befolgt hat, sofern nicht ausgeschlossen werden kann, dass einer dieser Umstände für das Auftreten des Fehlers ursächlich geworden ist.
  6. Natürlicher Verschleiß ist von der Gewährleistung ausgeschlossen.
  7. Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist Surfline Munich, Inhaber Klaus hierzu nicht in der Lage oder aufgrund gesetzlicher Regelungen zur Verweigerung der Nacherfüllung berechtigt oder verzögert sich diese über unangemessene Fristen hinaus aus Gründen, die die Surfline Munich, Inhaber Klaus zu vertreten hat, so kann der Kunde unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche vom Vertrag zurücktreten oder eine Herabsetzung des Kaufpreises verlangen.

VII. Allgemeine Haftungsbegrenzung

  1. Surfline Munich, Inhaber Klaus haftet unbeschränkt für vorsätzlich und grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, bei Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie und für Körperschäden.
  2. Für sonstige Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet die Surfline Munich, Inhaber Klaus nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflicht) und sofern die Schäden aufgrund der vertraglichen Verwendung der Ware typisch und vorhersehbar sind. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz, insbesondere für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind, für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
  3. Soweit die Haftung von Surfline Munich, Inhaber Klaus ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.
  4. Vorliegende Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz (§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz).

VIII. Geltendes Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). 

Zurück

 
Parse Time: 0.107s